Navigation




 

Projekttrailer


Get the Flash Player to see this player.


News aus der EU

Präsidenten der EU-Organe geben gemeinsame Erklärung zu Referendum im Vereinigten Königreich ab [mehr]

Präsident Juncker auf offiziellem Besuch in Athen [mehr]

Eine ambitionierte Vision für die Beziehungen EU-China [mehr]

Kommission begrüßt Einigung über neue Vorschriften zur Bekämpfung der Steuervermeidung [mehr]

Fortschritte bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise und wissenschaftliche Kriterien für endokrine Disruptoren [mehr]

EU geht gegen Radikalisierung und Extremismus vor [mehr]

10. Jahrestag der Europäischen Entwicklungstage [mehr]

Kommission verabschiedet neue, umfassende europäische Kompetenzagenda [mehr]

Kultur stärker in den Mittelpunkt der internationalen Beziehungen der EU rücken [mehr]

Migration: ?Blue-Card''-Regelung, Integration und Partnerschaften mit Drittstaaten [mehr]

Eine Europäische Agenda für die kollaborative Wirtschaft [mehr]

Kollegium befasst sich auf seiner Sitzung mit InvestEU, EU-Normen, Glyphosat und Polen [mehr]

Bekämpfung illegaler Hassbotschaften im Internet [mehr]

Präsident Juncker nimmt an Gedenkfeierlichkeiten zur Schlacht von Verdun teil [mehr]

EU begrüßt Ergebnisse des G7-Gipfels in Japan [mehr]

Maßnahmen der EU führen zu weiterer Verbesserung der Qualität von Badegewässern [mehr]

Kommission geht wichtigen Schritt in Richtung digitaler Binnenmarkt [mehr]

Humanitärer Weltgipfel: Europäische Union entschlossen zu handeln [mehr]

Kommission veröffentlicht Länderempfehlungen und fasst finanzpolitische Beschlüsse [mehr]

Mobil in Europa - ich bin dabei!

Leonardo da Vinci sagte einst: "So wie das Eisen außer Gebrauch rostet und das stillstehende Wasser verdirbt oder bei Kälte gefriert, so verkommt der Geist ohne Übung".

Dieses Zitat hat sich auch die EU zu Herzen genommen und das Programm "Lebenslanges Lernen" mit vielfältigen Aktionen gestartet. Das Motto hierbei ist: Bildung, Bildung und noch mal Bildung. Europäische Bürger/innen sollen ermuntert werden, sich so gut wie möglich und kontinuierlich zu bilden, um den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht zu werden.

Unser Projekt "Mobil in Europa - ich bin dabei!" für Berufsschüler/innen verfolgt in ihrer Bedeutung gleichberechtigte und miteinander eng verbundene Zielstellungen. Durch konkrete Wissensvermittlung, einen offenen Dialog und gemeinsames Nachdenken die Akzeptanz der Europäischen Union bei den jungen Teilnehmer/innen zu erhöhen. Dabei ganz aktuell die politische Bedeutung der Europawahl 2009 für den einzelnen deutlich machen. Berufsschülern/innen informativ und emotional vermitteln, wie sie persönlich Chancen und Perspektiven des europäischen Arbeitsmarktes aktiv nutzen können.

 

Die Projektidee

Die Globalisierung und das Zusammenwachsen Europas stellen neue Anforderungen an die berufliche Aus- und Weiterbildung junger Leute. Sie müssen sich immer stärker international orientieren um auf dem europäischen Arbeitsmarkt bestehen zu können. Das Voranschreiten der Wissensgesellschaft und die immer schneller aufeinander folgenden globalen Veränderungen steigern die Anforderungen an jeden einzelnen. Lebenslanges Lernen ist heutzutage keine Floskel mehr, sondern eine essentielle Voraussetzung für eine erfolgreiche berufliche Zukunft. Mit unserem Projekt "Mobil in Europa - ich bin dabei!" wollen wir unseren jungen Teilnehmer/innen einerseits diese neuen Anforderungen bewusst machen und sie andererseits bei der aktiven Teilnahme unterstützen. Hierfür gibt es eine Reihe von Programmen und Angeboten der EU, die sie nutzen können.

Inhaltlicher Grundgedanke

Das EU-Bildungsprogramm "Lebenslanges Lernen" wurde am 1. Januar 2007 gestartet. Mit einem Budget von fast sieben Milliarden Euro wird das bislang größte europäische Bildungsprogramm von 2007 bis 2013 den europäischen Austausch von Lehrenden und Lernenden aller Altersstufen sowie die europäische Zusammenarbeit von Bildungseinrichtungen fördern. Das Programm soll die bildungspolitische Zusammenarbeit in Europa unterstützen und insbesondere dazu beitragen, die Zielsetzungen der EU im Bereich der beruflichen Bildung und des Bologna-Prozesses im Hochschulbereich umzusetzen. Es lässt sich in vier verschiedene Unterprogramme aufteilen, die sich im Bereich der Schulpartnerschaften, Studenten (-austausch), Erwachsenenbildung und Berufsschüler/innen engagieren.

Ziel unseres Projekts ist es, Jugendlichen die für sie geeigneten Programme vorzustellen, praktische Tipps für Bewerbungen und Auslandsaufenthalte zu geben, sowie ihnen die grundlegende Idee, Struktur und Funktionsweise der EU zu erklären. Dabei setzen wir auf interaktive Seminare und Diskussionen um die Teilnehmer/innen zu motivieren ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Ablauf

Im Mittelpunkt unseres Projektes stehen 55 bundesweite Informationsveranstaltungen in berufsbildenden Schulen. Diese Veranstaltungen werden in einer engen Kooperation zwischen Bürger Europas e.V., regionalen Partnern sowie den teilnehmenden Einrichtungen und Unternehmen als europapolitische Aktionstage vorbereitet und durchgeführt.

Nach dem jeweiligen Auftakt durch ein Jugendforum mit namhaften Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft werden die Aktionstage über drei parallel verlaufende Seminare mit ca. 100 Berufsschülern/innen durchgeführt. Im Mittelpunkt der Seminare stehen die Strukturen und aktuellen Aufgaben der EU, die Vorbereitung auf die Europawahl 2009 sowie die speziellen Möglichkeiten von Berufsschülern/innen im Rahmen der EU-Mobilitätsprogramme. Verschiedene Europafilme und ein Europaquiz runden unsere Aktionstage ab.